Tag und Nacht
Wichtig Nichtig
Ambiente Instrumente
Konzert der Tiere
Der Stoff aus dem die Kleider sind
Das Leid von der Glocke
vom Garten her
Zeit und Traum
Syrinx Vogel Stimme
Von Haus aus
Problem verstehn
W├Ârtlich genommen
Zeit und Traum
CD "Asendorf liest Stangenberg"
 
CD "Aus dem Leben"
 

 

. . . . . . . Man muss kein Gärtner sein, um beim Blick in den Garten zu lächeln, sich Augen und Herz öffnen zu lassen; muss kein Forscher sein, um Natur und ihre Zeit zu erfahren mit allen Sinnen. Karl Stangenberg ist solch ein Mensch, ist kein Gärtner, ist kein Forscher. Er ist Musiker und Dichter, einer der hinschaut, träumt, lächelt, noch staunen kann über die Schnecke, jene "Meisterin der Zeit", die "gemächlich, millimeterweis" ihr Ziel erreicht.

"Vom Garten her" inspiriert sind diese Gedichte; gefühlsselige Schwärmereien sind sie nicht. Mal flüchtig wie Vogelflug, mal im Zeitraffer verdichtet, belichten sie, was jeder sehen kann und doch nur allzu oft übersieht in unserer hektischen, lärmenden Welt. . . . . . . . . .
(Auszug aus dem Vorwort von Heide Germann)

Vom Garten her
Neue und ausgewählte Gedichte
von Karl Stangenberg
Vorwort von Heide Germann
Vignetten und Holzschnitte von Heinz Stein
Format 12 x 19 cm, Umfang 100 Seiten
Preis € 12,50
Orlandus Verlag, München
ISBN 3-936237-11-5

Ins Buch schauen